Akupunktur

Die TCM als ideale Ergänzung in der Frauenheilkunde und Geburtshilfe sowie bei unerfülltem Kinderwunsch. In meiner Ordination wird die Akupunktur als Teil der TCM (traditionellen chinesischen Medizin) als Ergänzung zur Schulmedizin angeboten. So viele Symptome und Probleme lassen sich durch die Schulmedizin alleine nicht ausreichend erklären und behandeln. Die mehrere tausend Jahre umfassende Erfahrung der chinesischen Medizin hat einen ganz anderen Zugang zu körperlichen Störungen und somit auch andere Ansätze und Lösungsmöglichkeiten. Diese sind oft für westlich orientierte Menschen schwer nachzuvollziehen, aber bei genauerer Betrachtung der Natur des Menschen oft näher als die Schulmedizin. Dafür sprechen die vielen Erfolge, die sich mit der Akupunktur erzielen lassen. Die Wirkung der Akupunktur ist außerdem als einzige Sparte der „alternativen Medizin“ in vielen wissenschaftlichen Studien nachgewiesen worden.

Auch in der Frauenheilkunde und Geburtshilfe kann die Akupunktur bei vielen verschiedenen Krankheitsbildern, vor allem unterstützend, eingesetzt werden. Als Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe hat mich speziell dieser Bereich besonders interessiert. Nach jahrelangem erfolgreichem Einsatz der Akupunktur biete ich diese Therapieform nun auch in meiner Ordination an. Die Akupunktur wird in ein Gesamtbehandlungskonzept integriert. Das heißt, zur Anwendung der Akupunktur gehört ein profundes klinisches Vorgehen. Vor jeder Akupunktur-Behandlung muss eine westliche, schulmedizinische Diagnose gestellt werden. Erst nach Ausschöpfung der westlichen Medizin (durch Ihren Frauenarzt oder Frauenärztin) oder zur Unterstützung dieser wird die Akupunktur eingesetzt. Die Anwendung der Akupunktur erfolgt nach TCM-Diagnose-Einordnung und TCM-Syndrom-Zuordnung, aus denen spezifische Therapieprinzipien (Punkteauswahl, Nadelstimulation) resultieren.

Eine kleine Auswahl der Krankheitsbilder, die mit der Akupunktur behandelt bzw. unterstützt werden können, sind hier zusammengestellt. Manchmal können auch mehrere Probleme gleichzeitig, oft einfach mit einer Veränderung der Punktekombination behandelt werden.

FRAUENHEILKUNDE

  • Sterilität / Infertilität, zur Unterstützung bei unerfülltem Kinderwunsch und IVF

    (Erhöhung der Schwangerschaftsrate auf bis zu 48% möglich, auch eine Behandlung des männlichen Partners, vor allem bei auffälligem Samenbefund ist sinnvoll!)

  • Dysmenorrhoe und prämenstruelles Syndrom

    (schmerzhafte Regelblutungen)

  • Klimaktertisches Syndrom

    (Wechselbeschwerden)

  • Chronische Unterbauchschmerzen

  • Kopfschmerzsyndrome

    (hormonell bedingte Migräne)

  • Urethritis und Zystitis

    (chron. Harnblasenentzündungen)

  • Psychisch ausgleichende Gesamtregulation

    (Schlafstörungen, Angst, Verspannung)

GEBURTSHILFE:

  • Geburtsvorbereitung

    (ab der 35.SSW)

    (Verkürzung der Geburtsdauer um zumindest 2 Stunden, schnellere und leichter Eröffnungsphase, insgesamt kürzere und leichtere Geburt)

  • Schwangerschaftsbedingte Übelkeit

    (vor allem in der Frühschwangerschaft)

  • Sodbrennen und Erbrechen

  • Blutungen oder drohende Fehlgeburt

  • Psychische Störungen im Wochenbett

    (Erhöhung der Schwangerschaftsrate auf bis zu 48% möglich, auch eine Behandlung des männlichen Partners, vor allem bei auffälligem Samenbefund ist sinnvoll!)

  • Rückbildung der Gebärmutter

  • Probleme mit der Brust oder beim Stillen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen

START TYPING AND PRESS ENTER TO SEARCH